Gletscherspalten-Einsatz auf dem Mittelallalin

Am vergangenen Wochenende wurden die Rettungscrews der Air Zermatt zu insgesamt 17 Helikopter- und 13 Ambulanz-Einsätzen aufgeboten. Hauptsächlich um verletzte Skifahrer in den Oberwalliser Wintersportdestinationen zu bergen und in die umliegenden Spitäler zu fliegen.

Am Sonntag um die Mittagszeit ereignete sich im Gebiet Mittelallalin oberhalb von Saas-Fee ausserhalb der markierten Piste ein Spaltenunfall. Der Rettungsheli startete unverzüglich mit drei Rettungsspezialisten und dem nötigen Spaltenrettungsmaterial an Bord Richtung Unfallstelle. Der Patient konnte kurz darauf unverletzt aus ca. zwanzig Metern Tiefe geborgen und zur genauen Untersuchung zum Arzt nach Saas-Grund geflogen werden.

Die Lawinengefahr ist momentan im gesamten Kantonsgebiet erheblich (Gefahrenstufe 3/5). Die Kantonale Walliser Rettungsorganisation KWRO und die Kantonspolizei Wallis rufen zur Vorsicht auf. Im Falle von Fahrten abseits der Piste sind folgende Punkte zu beachten:

  • Das Lawinenbulletin des Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF konsultieren
  • Sich von einem professionellen Führer begleiten lassen (insbesondere für Unerfahrene)
  • Sich mit einem LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät), Schaufel und Sonde ausrüsten (und die richtige Benutzung davon kennen)

 

Fotos: zvg

Posted in: