Logo

We take
care
of you

Mit dem Kauf der Rettungskarte der Air Zermatt sind Sie bei einem Notfall gut abgesichert. Ihre Gesundheit ist unsere Mission! 

Kleinfamilie

45 CHF
Jahr

alleinerziehender Elternteil mit Kindern bis 25 Jahre

Gönner werden

Familie

80 CHF
Jahr

Eltern mit Kindern bis 25 Jahre und Nutztiere

Gönner werden

Kleiner Lian stürzt in die Tiefe

Lian's Familie geniesst in Bellwald Winterferien, als er als jüngster Sohn mit eineinhalb Jahren durch die mit Schnee bedeckte Vordach Lucke über zwei Meter in die Tiefe stürzt. Lian hat grosse Schmerzen, seine Mutter kann ihn etwas beruhigen. Als ausgebildete Pflegefachfrau HF ist ihr schnell bewusst, dass der Oberschenkel gebrochen sein muss. Den Eltern wird in diesem Moment klar, der Notruf muss ausgelöst werden.

Der Helikopter der Air Zermatt rückt mit ihrer Rettungs-Crew zum Unfallort nach Bellwald aus. Die Stabilisierung und Rettung stellen aufgrund der engen Platzverhältnisse auch für das eingespielte Team eine Herausforderung dar. Bereits schon kurze Zeit später fliegt der Rettungshelikopter das Kinderspital Bern an. Nach erfolgreicher Behandlung der Oberschenkelfraktur folgen Wochen der Ruhe, Genesung und des Muskelaufbaus – bis Lian wieder wie gewohnt, den Alltag erleben kann. Nach einigen Wochen spielen Lian und sein älterer Bruder selbst Rettungseinsätze und die Eltern sind dankbar, dass es ihrem Sohn täglich besser geht.

Wir möchten uns bei allen Helfern und der ganzen Air Zermatt Crew für die wunderbare Betreuung und Unterstützung bedanken», Lian's Familie.

Spaltenrettung auf dem Gletscher

Auf einer Hochgebirgstour mit Freunden in der Region Zermatt fällt der Tourengeher Markus auf dem Schwärzegletscher auf 3'450 m in eine ca. 30m tiefe Gletscherspalte. Seine Freunde alarmieren die Rettungskräfte via 144. Die Air Zermatt rückt mit Rettungsspezialisten zum Unfallort aus. Die Standard Ausrüstung für eine solche Rettung besteht aus dem Dreibein, ein Gletscherspalten-Rettungsystem mit drei Alustangen, die über die Spalte gestellt werden. Es ist zudem mit einem Pully System sowie Antriebsrädern ausgerüstet und ermöglicht das Hochziehen von zwei Personen gleichzeitig.

Sehr schwer verletzt und bewusstlos konnte Markus aus der Spalte geborgen werden. Um die notwendigen Massnahmen zur Stabilisierung des Patienten durchzuführen, entschied sich der Notarzt Dr. Axel Mann für eine Zwischenlandung auf dem Heliport Zermatt, wo dem Patienten eine Infusion gelegt und Schmerzmittel gegeben wurden. Nachdem die Narkose eingeleitet und Markus künstlich beatmet und mit Wärmepads vor einer weiteren Unterkühlung bewahrt werden konnte, wurde er schwerstverletzt und stark unterkühlt per Helikopter weiter in die Uniklinik Bern transportiert. Drei Monate später war Markus wohlauf und konnte uns in Zermatt besuchen.

«Nach einem Unfall kann jede Sekunde entscheidend sein. Auf das reibungslose Zusammenspiel aller Beteiligten kommt es an: Die rasche Alarmierung, eine schnelle und vorbildliche Rettung und die kompetente Behandlung im Spital. So war es bei meiner Rettung. Die Mitarbeitenden der Air Zermatt haben den Ernst der Lage sofort erkannt und professionell gehandelt. Vom Einsatzleiter über die Piloten bis zum Rettungsdienst und dem Notarzt – alle haben Hand in Hand gearbeitet. Ich hatte Glück im Unglück. Auch Jahre nach dem Unfall bin ich sehr dankbar für diesen unglaublichen Rettungseinsatz.»

Every second matters

Wenn jede Sekunde zählt sind die Bergretter der Air Zermatt für Sie da.
Immer im Einsatz für Ihre Gesundheit.

Warenkorb

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.

Alle Preise verstehen sich in CHF inkl. MWST exkl. Versandkosten.